German Arabic Dutch English French Italian Spanish

WELTSPIELE DER TRANSPLANTIERTEN - WORLD TRANSPLANT GAMES

 

     

 

 

Grundlegendes zu den WORLD TRANSPLANT GAMES

Sportregeln & Altersgruppen finden Sie hier ➜


Die Weltspiele der Transplantierten

Die Weltspiele sind eine Art Olympiade für Transplantierte – eine Woche sportliche Wettbewerbe in zahlreichen Disziplinen, internationale Begegnungen, kulturelles Programm sowie Austausch von Erfahrungen zu allen Themen der Transplantation und Organspende. Die Darstellung der positiven Effekte von Organspende und Transplantation in den nationalen Medien ist eine weitere wichtige Intention der lokalen Ausrichter.

Seit über 20 Jahren gibt es Transplantierten-Weltspiele, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Die Leistungen, die bei diesen Spielen in den verschiedenen Disziplinen erbracht werden, würden auch Gesunden durchaus zur Ehre gereichen. Gleichwohl kommt es in keiner Weise auf sportliche Höchstleistungen an.

Sie finden alle zwei Jahre statt, zuletzt 2013 in Durban (Südafrika), 2011 in Göteborg (Schweden) und 2009 an der Gold Coast (Australien).

Veranstaltet werden sie von der World Transplant Games Federation (WTGF) und jeweils von einen nationalem Mitgliedsverein ausgerichtet.

Mehr als 1.000 Transplantierte aus mehr als 50 Ländern finden sich ein, um sich sportlich zu messen; es ist damit die weltgrößte Veranstaltung, zu der Herz-, Leber-, Nieren,- und Lungentransplantierte Menschen aus aller Welt zusammen kommen. Hinzu kommen fast ebenso viele Begleitpersonen.

Regelmäßig werden folgende Sportarten angeboten: Leichtathletik, Schwimmen, Tischtennis, Tennis, Badminton, Squash, Bowling, Volleyball, Radfahren; je nach Austragungsort werden die Wettbewerbe beispielsweise auch durch Rudern, Golfen oder Schießen ergänzt.

Die Weltspiele dauern insgesamt eine Woche. Die sportlichen Wettkämpfe werden ergänzt durch ein attraktives Begleitprogramm, wie feierliche Eröffnungsfeier, Besichtigung regionaler Sehenswürdigkeiten, Vorträge zu Transplantations-Themen und eine tolle Abschlussveranstaltung.

Interessanterweise hat sich gezeigt, dass die Weltspiele dazu beitragen -unterstützt durch eine intensive Berichterstattung in den Medien- die Anzahl der Transplantationen in der Region messbar zu erhöhen.

Insgesamt also ein beeindruckendes Erlebnis, so dass die Teilnehmer sich jedes Mal wieder auf die nächsten Spiele freuen.

Auch Winterspiele werden (in unregelmäßigen Abständen) ausgetragen, die im Prinzip nach dem gleichen Muster ablaufen wie die im Sommer. Wettbewerbe hier sind: Slalom, Riesenslalom, Super-G, Parallelslalom, Langlauf (3 km und 1 Stunde), Biathlon, Curling, Snowboard.

Und wie können Sie jetzt selbst an den Weltspielen teilnehmen?

Für alle deutschen Teilnehmer ist TransDia der nationale Koordinator, hier erhalten Sie auch alle relevanten Informationen. Wenden Sie sich einfach an die Ansprechpartner im Vorstand.

Der Preis für die Teilnahme an den Weltspielen beläuft sich auf etwa 700 – 800 Euro, ein auf den ersten Blick nicht gerade geringer Betrag. Darin enthalten sind allerdings auch alle Übernachtungen, Vollverpflegung, alle Transfers vor Ort, die Startgebühr für die Sportler, das gesamte Rahmenprogramm sowie Eröffnungs- und Abschlussfeier.

Die Anreise kann jeder in eigener Regie organisieren, es sei denn, TransDia bietet eine Gruppenreise an (ggf. preiswerter, mehr Spaß).

Damit die Kosten sich nicht als Hinderungsgrund für eine Teilnahme darstellen, versuchen wir, je nach unseren finanziellen Ressourcen, den Sportlern eine Zuschuss zukommen zu lassen (Sponsoren sind willkommen!).